Kurz notiert

Vielen Dank für Ihr Freiwilliges Kirchgeld

Wir danken Ihnen herzlich für 8.697 EUR, die wir als Freiwilliges Kirchgeld erhalten haben. Unsere Kirchturmuhr geht nach der Umrüstung auf die Funktechnik, die wir davon bezahlen konnten, nun sekundengenau. Auch die Wartungen der kommenden Jahre können wir aus der Summe finanzieren. Über beides freuen wir uns sehr. Danke!

Blumenspenden und Wildblumenwiesen

Wir bedanken uns bei Karin Köcke für die Blumenspenden, die die Beete vor dem Gemeindebüro (Eichstr. 28) aufblühen lassen: Lavendel, Kugeldistel, Storchenschnabel und Pfingstrosen. Ebenso freuen wir uns über die Samenmischung für Wildblumenwiesen, die wir von Marja Härke erhalten haben. In mehreren Rondellen entlang der Kirche haben wir die Samen ausgesät. Daraus werden hoffentlich viele Pflanzen sprießen und blühen, deren Nektar bei Bienen, Hummeln, Schmetterlingen etc. sehr beliebt ist und ihnen Nahrung gibt. Im Herbst dienen die verwelkten Wildblumen anderen Insekten als Unterschlupf und Nahrungsquelle. Daher lassen wir diese stehen, auch wenn sie bereits verblüht sind. Wir wollen einen Beitrag zum Erhalt der heimischen Insektenvielfalt leisten.

Es werde Licht!

Wenn Sie Anfang des Jahres an der Kirche, am Café Exposé oder an der Alten Kapelle vorbeigegangen sind, war in diesen Räumen kein Licht zu sehen. Das haben wir geändert. Mithilfe von Zeitschaltuhren lassen wir die Kirche, das Café Exposé und die Alte Kapelle in den restlichen Wintermonaten am Abend von innen her erleuchten. Dank moderner LED-Technik ist der Stromverbrauch äußerst gering. Wir setzen damit fort, was uns der Stern im Kirchturm in der Adventszeit zugerufen hat: „Fürchtet euch nicht!“ Es kommen auch in diesen Räumen und Gebäuden wieder bessere Zeiten Lachen, Singen und schönen, leuchtenden Veranstaltungen.

Foto: Tanja Pape

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

In diesem Jahr gäbe es mindestens zwei Jubiläen zu feiern. Zum einen wurde die Immanuelkirche vor 60 Jahren geweiht. Zum zweiten hat vor 20 Jahren der KinderTreff den Betrieb aufgenommen. Beide Anlässe holen wir so bald wie möglich nach.

Sprechstunde für Eltern mit Babys

Ein neues Angebot für Eltern ist durch das Zusammenwirken der Stadt Laatzen, der Kirchengemeinden St. Gertruden in Gleidingen und Immanuel in Alt-Laatzen sowie der Kindheitspädagogin Yvonne Senk entstanden. Im ersten Lebensjahr treten viele Fragen rund um Betreuung, Pflege und Ernährung des Babys auf. Eltern müssen sich in einer neuen Rolle zurechtfinden. Gelegentlich kommt es zu Schlafstörungen bei den Babys oder zu übermäßigem Weinen. Mit langjähriger Erfahrung aus Eltern-Kind-Kursen, verschiedenen Ausbildungen zur Bindungsförderung, Stillberatung, Babymassage und Pädagogik unterstützt Yvonne Senk die Eltern in Einzelberatungen dabei, die Gründe dafür herauszufinden und Lösungsansätze zu finden. Auch werdende Eltern, die sich vorbeugend beraten lassen möchten, sind willkommen. Die Sprechstunde ist kostenlos und findet an verschiedenen Terminen jeweils einmal monatlich in den Gemeindehäusern in Alt-Laatzen und in Gleidingen statt. Eine Anmeldung für das Gespräch ist erforderlich und wird unter der Mailadresse info@yvonnesenk.de entgegengenommen. Da die Uhrzeit jeweils vereinbart werden muss, muss die Anmeldung spätestens am Vormittag des Vortages erfolgen. Die Termine für das erste Quartal 2021 sind Mittwoch, d. 13.1.; 03.02. und 03.03. in Gleidingen sowie Freitag, d. 22.01., 19.02. und 19.03.2021 in Alt-Laatzen.

Yvonne Senk

Sind Sie handwerklich geschickt?

In der Immanuel-Kirchengemeinde möchten wir ein Team aus handwerklich geschickten Interessierten bilden, die bei Bedarf kleinere Arbeiten übernehmen. Haben Sie Zeit und Lust? Wir würden uns sehr über Ihre Mitarbeit freuen. Wenn Sie uns helfen möchten, dann wenden Sie sich bitte an das Gemeindebüro (0511-8744640 oder kg.immanuel.laatzen@evlka.de) oder sprechen Sie Pastor Matthias Freytag sowie die Mitglieder unseres Kirchenvorstandes an.

Peter Wilhelm und Siegfried Thimm

Volksbank Hannover spendet 1.000 EURO für Krippenfiguren

Die ev.-luth. Immanuel-Gemeinde und die Hannoversche Volksbank haben am 11. Dezember gemeinsam zu einem Vortrag des Landtagspräsidenten a.D. Jürgen Gansäuer M.A. eingeladen. „Weihnachten: Fest des Glaubens, der Kunst und der Kultur – eine Reise durch die Jahrhunderte.“, lautete der Titel der Veranstaltung. In diesem Rahmen ordnete der Historiker Gansäuer auch die neuen Krippenfiguren der Immanuel-Gemeinde kunsthistorisch ein. Das Ensemble „Gloria“ aus hellem Lindenholz stammt aus einer Schnitzerei in Südtirol. Die ersten der 50 cm hohen Figuren konnten bereits im letzten Jahr angeschafft und aufgestellt und nun in diesem Jahr nahezu vervollständigt werden. Neben den bisherigen Einzelspendern danken wir der Volksbank Hannover, vertreten durch Jörg Schiereck, für eine Spende in Höhe von 1.000 EUR. Diese haben wir aus Finanzierungsgründen bereits im letzten Jahr erhalten. In diesem Jahr folgte vor 40 Besuchern des Nachmittags die Erläuterung. Der Stall, der wegen der Höhe der Figuren eine Herausforderung war, wurde von Jürgen Gansäuer und Wolfgang Merkschien in Eigenarbeit entworfen und gestaltet. An Heiligen Abend und den weiteren Festtagen wird das Krippenensemble den Altarraum der Immanuelkirche schmücken.

Fotos: Bergau-Braune/Freytag

Darf ich Ihnen einen Kaffee anbieten?

Helfer für Kirchenkaffee gesucht
In Immanuel gibt es eine schöne Tradition: Nach jedem Gottesdienst sind die Besucher eingeladen zum Kirchenkaffee. Das bedeutet, dass bei Kaffee und Tee die Menschen noch beieinander bleiben und sich austauschen können über „Gott & die Welt“.
Damit dieses Angebot aufrecht erhalten bleiben kann, benötigen wir dringend Hilfe. Gesucht sind Menschen, die Lust haben, vor dem Gottesdienst Kaffee u.a. vorzubereiten und nach dem Gottesdienst den Besuchern anzubieten. Man verpflichtet sich nur für die selbst ausgewählten Tage.
Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich an Ehepaar Pätzold, Tel. 0511-863791.

Zeiten + Zeichen für alle

Gerne würden wir dafür sorgen, dass alle Alt-Laatzener unseren Gemeindebrief erhalten. Leider fehlen uns für einige Straßen Austräger. Aus diesem Grund suchen wir Sie bzw. Dich! Der Gemeindebrief erscheint 5 X im Jahr und die Bereiche sind nicht besonders groß. Wenn Sie bzw. Du 5 x im Jahr 30 – 60 Minuten Zeit schenken könnten/könntest, wäre das toll. Wir freuen uns auf viele Anrufer unter 0511-8744640. Vielen Dank im Voraus.
Gaby Borsuk (Gemeindebüro)
 

Gemeindebüro

Gaby Borsuk
Tel.: 0511 87 446 40