Jahreslosung 2020: Ich glaube, hilf meinem Unglauben! (Markus 9, 24)

Wir danken Inge Heyn für Ihre langjährige Arbeit in unserer Kirchengemeinde

Sicher haben einige von Ihnen die vielen Basare am 1. Advent in unserem Gemeindesaal vor Augen. Diese Basare hat Inge Heyn fast 50 Jahre lang für unsere Gemeinde organisiert. Zuvor hatte sie dafür mit der Hobbywerkstatt in großer Zahl Kleinkunst und Basteleien hergestellt, Tombolas vorbereitet und die Werbetrommel gerührt. Bei uns schmücken jedes Jahr in der Adventszeit – wie sicherlich in vielen Häusern – Patchworkdecken vom Basar den Tisch. Mit dem Erlös der Basare haben Inge Heyn und die Hobbywerkstatt die Kindertagesstätte Casa Belen in Lima in Peru unterstützt. Nachdem Inge Heyn im Jahr 1999 als unsere Diakonin und Gemeindehelferin in den Ruhestand verabschiedet worden war, ist sie nahezu jeden Donnerstag aus ihrem neuen Wohnort Garßen bei Celle nach Laatzen gekommen, um weiterhin die Hobbywerkstatt zu leiten. Doch kürzlich musste Inge Heyn aus gesundheitlichen Gründen ihre ehrenamtliche Leitung der Hobbywerkstatt nach 21 Jahren abgeben. Die 37 Jahre beruflicher Tätigkeit und 21 Jahre ehrenamtlichen Engagements an unserer Gemeinde addieren sich zu 58 Jahren an Aktivität in der Immanuel-Kirchengemeinde. Das ist einfach großartig und fast ein ganzes Leben! Wir danken ihr sehr herzlich für diesen wunderbaren Einsatz über die vielen Jahre. Wir wünschen Inge Heyn für ihr weiteres Leben und Wirken Gottes reichen Segen und gute Gesundheit.

Sabine Vogel und Pastor Matthias Freytag

Keine Anmeldepflicht mehr für die Gottesdienste

Vom 1. September an brauchen sich Gottesdienstbesucher für Gottesdienste in der Immanuel-Kirchengemeinde vorab nicht mehr anzumelden. Die Erfahrungen der letzten Wochen haben gezeigt, dass wir – bis auf bei einem Gottesdienst im Juli – die Obergrenze von 50 Sitzplätzen in der Immanuelkirche nicht erreichen. Die Kontaktdaten der Teilnehmenden werden aber auch weiterhin am Eingang aufgenommen, um eventuelle Infektionsketten nachvollziehen zu können. Sollte es wider Erwarten bei einem der kommenden Gottesdienste eine überdurchschnittlich hohe Zahl an Besuchern geben, ist es natürlich möglich, dass nicht alle, die wollen, am Gottesdienst teilnehmen können. Davon ist allerdings erst einmal nicht auszugehen und wir freuen uns über alle, die mit uns Gottesdienst feiern.

Corona-Krise 4: Kennen Sie schon unseren Newsletter?

Vorerst zeitlich begrenzt wird es einen Newsletter geben, in dem wir nach Bedarf weitere Informationen versenden und Inhalte teilen. Wenn Sie in den Verteiler aufgenommen werden möchten, dann folgen Sie bitte diesem Link: http://altlaatzen.news-e.de/f/251033-213818/. Bitte weisen Sie auch Familie, Freunde und Bekannte darauf hin. Parallel dazu informieren wir Sie weiterhin auf unserer Homepage und in der Tagespresse.

Möchten Sie eine frühere Ausgabe des Newsletter nachlesen? Dann klicken Sie bitte hier.

Corona-Krise 6 (06.04.2020)

Seelsorge-Hotline der christlichen Kirchen in Niedersachsen in der Corona-Krise

Befristetes Angebot soll zusätzlichen Bedarf in der Corona-Krise decken

Die christlichen Kirchen in Niedersachsen starten ab Montag, 6. April 2020, eine neue Seelsorge-Hotline in Zusammenarbeit mit der NDR Media GmbH in Hamburg. Unter der kostenfreien Rufnummer 0800 – 111 20 17 stehen täglich zwischen 14 Uhr und 20 Uhr Seelsorgerinnen und Seelsorger für Gespräche zur Verfügung.
„Dieses Angebot soll einsamen, kranken und trauernden Menschen die Möglichkeit bieten, mit qualifizierten Seelsorgerinnen und Seelsorgern zu sprechen und so in der Corona-Krise durch unsere Kirchen Unterstützung und Zuspruch zu erfahren“, sagt Anita Christians-Albrecht. Die Beauftragte für Altenseelsorge wurde von Angela Grimm, Direktorin des Zentrums für Seelsorge (ZfS) in Hannover, mit der Projektleitung für eine Seelsorge-Hotline beauftragt. Kurzfristig wird aktuell ein Angebot aufgebaut, das für einen begrenzten Zeitraum die Tätigkeit der weiterhin rund um die Uhr erreichbaren Telefonseelsorge und der Notfallseelsorge ergänzen soll. „Die Seelsorge-Hotline soll bis voraussichtlich Ende Juni dabei helfen, den großen Bedarf an seelsorglicher Begleitung in der Corona-Krise zu decken“, erklärt Christians-Albrecht.
Vor wenigen Tagen hatten Angela Grimm und Anita Christians-Albrecht in Anlehnung an die Seelsorge-Hotline der Nordkirche die Idee zu einem ähnlichen Angebot der christlichen Kirchen in Niedersachsen entwickelt. „Ich bin sehr froh darüber, dass wir diese Idee innerhalb nur einer Woche in die Tat umsetzen konnten“, sagt die Direktorin des Zentrums für Seelsorge. In Zusammenarbeit mit der NDR Media GmbH in Hamburg wird aktuell eine 0800er Telefonnummer eingerichtet, die täglich zwischen 14 und 20 Uhr mit mehreren parallelen Anschlüssen verfügbar sein wird. „Um das neue Angebot bekannt zu machen, hat NDR 1 Niedersachsen zugesagt, an jedem Werktag nach der plattdeutschen Andacht auf die Seelsorge-Hotline hinzuweisen“, berichtet Christians-Albrecht.
Im Zentrum für Seelsorge in Hannover arbeitet die Seelsorgerin aktuell daran, Freiwillige für die Hotline zu gewinnen. Mehr als 170 ausgebildete Seelsorgerinnen und Seelsorger aus den evangelisch-lutherischen, der reformierten und der katholischen Kirchen in Niedersachsen erklärten sich innerhalb von zwei Tagen bereit, in dem ökumenisch geprägten Angebot mitzuarbeiten. Für jeweils zwei Stunden in der Woche werden sie ab der Karwoche am Telefon für Gespräche zur Verfügung stehen. „Selbstverständlich sind sie alle verpflichtet, das Seelsorgegeheimnis zu wahren“, betont Angela Grimm.
„Ich bin sehr dankbar für die vielfache Bereitschaft, in dieser herausfordernden Zeit an einem dringend benötigten Hilfsangebot mitzuarbeiten“, dankt Landesbischof Ralf Meister, Ratsvorsitzender der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen, den Organisatorinnen und allen Mitarbeitenden. „Unsere Seelsorgerinnen und Seelsorger hören zu und geben Zuspruch – genau das brauchen Menschen in dieser Zeit.“

Weitere Informationen

Die Seelsorge-Hotline der christlichen Kirchen in Niedersachsen ist ab Montag, 6. April, 14 Uhr unter der Nummer 0800 – 111 20 17 freigeschaltet. Die Telefonate sind für Anruferinnen und Anrufer kostenfrei.

Ansprechpartnerin

Andrea Hesse,
Öffentlichkeitsarbeit im Zentrum für Seelsorge,
0511 724 67 33, 0157 57 27 49 12
oef@kkbula.de
www.zentrum-seelsorge.de

Corona-Krise 5 (08.07.2020) - Nähanleitungen für Behelfs-Gesichtsmasken

Wir rufen Sie hiermit auf, Behelfs-Gesichtsmasken zu nähen.

Sie finden hier zwei verschiedene Anleitungen:

1. Anleitung der Stadt Essen

2. Anleitung des Deutschen Hausärzteverbandes

Klicken Sie auf das gewünschte Dokument, um es zu öffnen.

Hinweis: Die Behelfs-Mund-Nasen-Maske entspricht nicht dem genormten Mund-Nasen-Schutz und dient lediglich als Hilfsmittel.

Corona-Krise 3 (vom 20.03.2020 / 13.06.2020)

Wichtige Information der Immanuel-Kirchengemeinde, Gedanken, gemeinsamer Gottesdienst von zu Hause aus

Liebe Lesende,

hoffentlich geht es Ihnen gut und Sie sind gesund. Andernfalls wünschen wir Ihnen von Herzen gute Besserung und eine schnelle Genesung. 

...

Weitere Angebote für das kirchliche Leben in dieser Ausnahmesituation

Die Landeskirche und andere evangelischen Institutionen stellen im Internet zahlreiche Ideen zur Verfügung, wie Sie auch bei sich zu Hause Kirche erleben können:

Newsletter

Vorerst zeitlich begrenzt wird es einen Newsletter geben, in dem wir nach Bedarf weitere Informationen versenden und Inhalte teilen. Wenn Sie in den Verteiler aufgenommen werden möchten, dann folgen Sie bitte diesem Link: http://altlaatzen.news-e.de/f/251033-213818/. Bitte weisen Sie auch Familie, Freunde und Bekannte darauf hin. Parallel dazu informieren wir Sie weiterhin auf unserer Homepage und in der Tagespresse.

Anregungen und Ideen

Was wünschen Sie sich darüber hinaus von mir/uns in diesen Tagen? Ich bin für Rückmeldungen und weitere Ideen sehr dankbar.

Lassen Sie uns nicht nur in diesen Tagen nach einem Wort aus der Bibel handeln, dass aber eben doch zurzeit von ganz besonderer Bedeutung ist: „Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.“ (2. Timotheus 1,7)

Bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße – auch im Namen des Kirchenvorstands –

Pastor Matthias Freytag

Corona-Krise 1

Verehrte Gäste

Wegen der Corona-Krise bleibt das Café Exposé ab 14. März 2020 bis auf weiteres geschlossen.

 Wir bitten um Ihr Verständnis.

Das Team vom Café Exposé

Ein Jahr im Kirchenvorstand - turbulent, bunt, schaurig-schön

Die Kirchenvorstände der Region sind nun ein Jahr im Amt, da kann man schon mal überlegen, ob sich die Mitarbeit lohnt, zum Beispiel für die fünf Damen und drei Herren im Kirchenvorstand Immanuel.
Das Ehrenamt einer Kirchenvorsteherin, eines Kirchenvorstehers ist außerordentlich variantenreich... (Hier weiterlesen)
 

Sind wir bereit für Veränderungen?!

Lesen Sie den Beitrag unserer Kirchenvorsteherin Maike Eggers.

Bitte hier klicken.

Kircheneintritt

Sie möchten in die Kirche eintreten? Sie können zwischen folgenden Möglichkeiten des Wiedereintritts wählen:
Kirchengemeinde - Wenden Sie sich einfach an eine Pastorin oder einen Pastor. Der Schritt in die Kirche ist verbunden mit einem Gespräch, das jeder Pastor/jede Pastorin führen kann. In der Regel gehören Sie später zu der Gemeinde Ihres Wohnortes. Wenn Sie es wünschen, können Sie auch zu einer anderen Kirchengemeinde gehören.
Wiedereintrittsstelle - Um die Aufnahme zu erleichtern, gibt es besondere 'Wiedereintrittsstellen' mit zuverlässigen Öffnungszeiten. Die nächstgelegene Wiedereintrittsstelle:
Kirche im Blick – Wiedereintrittsstelle in der Buchhandlung an der Marktkirche/ Hannover
(dienstags bis freitags von 15 bis 19 Uhr sowie freitags und sonnabends zwischen 11 und 14 Uhr)
Hanns-Lilje-Platz 4/5, 30159 Hannover
Telefon: 0511/3536836, Telefax: 0511/3536837
E-Mail: kirche-im-blick@evlka.de
Internet: www.kircheneintritt-hannover.de

 

Spende

Wir laden Sie ein, für die Arbeit in unserer Kirchengemeinde zu spenden.  Wir haben folgendes Konto:

Kirchenkreisamt Ronnenberg
IBAN: DE 26 5206 0410 0000 0063 27
Kassenzeichen: 204209-SPE-Verwendungszweck-Name
Dabei ist es sehr wichtig, sowohl dieses Kassenzeichen als auch den Verwendungszweck zu benennen.
Hinweis: Das Geld, das mit diesem Kassenzeichen überwiesen wird, kommt zu 100 % unserer Gemeinde zu Gute.