Jahreslosung 2020: Ich glaube, hilf meinem Unglauben! (Markus 9, 24)

Corona-Krise 5 (25.03.2020) - Nähanleitungen für Behelfs-Gesichtsmasken

Wir rufen Sie hiermit auf, Behelfs-Gesichtsmasken zu nähen.

Sie finden hier zwei verschiedene Anleitungen:

1. Anleitung der Stadt Essen

2. Anleitung des Deutschen Hausärzteverbandes

Klicken Sie auf das gewünschte Dokument, um es zu öffnen.

Hinweis: Die Behelfs-Mund-Nasen-Maske entspricht nicht dem genormten Mund-Nasen-Schutz und dient lediglich als Hilfsmittel.

Corona 4: Kennen Sie schon unseren Newsletter?

Vorerst zeitlich begrenzt wird es einen Newsletter geben, in dem wir nach Bedarf weitere Informationen versenden und Inhalte teilen. Wenn Sie in den Verteiler aufgenommen werden möchten, dann folgen Sie bitte diesem Link: http://altlaatzen.news-e.de/f/251033-213818/. Bitte weisen Sie auch Familie, Freunde und Bekannte darauf hin. Parallel dazu informieren wir Sie weiterhin auf unserer Homepage und in der Tagespresse.

Möchten Sie eine frühere Ausgabe des Newsletter nachlesen? Dann klicken Sie bitte hier.

Corona-Krise 3 (vom 20.03.2020)

Wichtige Information der Immanuel-Kirchengemeinde, Gedanken, gemeinsamer Gottesdienst von zu Hause aus

Liebe Lesende,

hoffentlich geht es Ihnen gut und Sie sind gesund. Andernfalls wünschen wir Ihnen von Herzen gute Besserung und eine schnelle Genesung. 

In diesen unwirklichen Zeiten fällt es schwer, Worte für etwas zu finden, was viele von uns noch nie erlebt haben. In dem aktuellen Brief des Bischofsrats unserer Landeskirche wird die Situation so beschrieben: „Die Corona-Pandemie hat zu einem weitgehenden Stillstand des öffentlichen Lebens geführt, auch in unserer Kirche. Das berührt die Gemeinden und trifft ganz besonders alle, die für das gottesdienstliche Leben in unserer Kirche verantwortlich sind. Am vergangenen Sonntag läuteten vielerorts in der Landeskirche die Glocken, doch die Talare und Noten blieben im Schrank. Vielen ist es schwergefallen, Gottesdienste abzusagen. Gerade in Krisenzeiten war Kirche immer an der Seite der Menschen. Sie will es jetzt auch sein. Keine Frage, gerade um der Schwachen und Gefährdeten willen ist es richtig, neben vielem auch Gottesdienste ausfallen zu lassen. Eine geistliche Anfechtung bleibt es gleichwohl.“ Den Brief im Ganzen finden Sie hier.

Durch die notwendigen Erlasse der Bundesregierung und des Landes Niedersachsen ist das öffentliche Leben praktisch zum Erliegen gekommen. Vollkommen richtig und dennoch schwer zu ertragen ist, dass bis einschließlich 19. April auch alle kirchengemeindlichen Veranstaltungen sowie alle Gottesdienste ausfallen müssen. Es ist eine schmerzhafte Erfahrung, mit Ihnen nicht persönlich in Kontakt stehen zu können. Die Immanuelkirche und ihre Gemeinde sind, so fühlt es sich an, voneinander getrennt.

Die Sachlage hat sich in den letzten Tagen ständig geändert und war sehr unübersichtlich. Ich tausche mich intensiv mit dem Kirchenvorstand, mit meinen Kolleg*innen in der Region, mit dem Bürgermeister und mit den Mitarbeitenden aus. Ich freue mich über zahlreiche Anrufe, in denen ich fragenden Gemeindegliedern in dieser bedrückenden Zeit wieder Mut machen kann.

Nachdem die Situation jetzt etwas übersichtlicher geworden ist, soll es nun erneut darum gehen, was die Kirchengemeinden in diesen Zeiten am besten können: Ermutigung und Kraft aus dem Versprechen spenden, dass Gott immer bei uns ist. Eine Hürde ist dabei zurzeit eben, dass wir nicht persönlich in Kontakt treten können. Dafür haben wir die folgenden Ideen verwirklicht, die uns die Gemeinschaft mit Gott und untereinander spüren lassen können.

GottesdienstZuhause

An den kommenden Sonntagen werden wir gemeinsam Gottesdienst feiern, obwohl das Kirchengebäude verschlossen bleibt. Dies geschieht jeweils von zu Hause aus, aber zusammen mit einer laatzenweiten Christengemeinde. Hier finden Sie eine kurze Liturgie, die wir in der evangelischen Kirchenregion Laatzen gemeinsam erarbeitet haben. Am Sonntag um 10:10 Uhr werden für fünf Minuten alle Glocken in der Region zum Gottesdienst läuten. Der Gottesdienst beginnt wie jeder Regionalgottesdienst um 10:15 Uhr und folgt eben dieser Liturgie. Bitte leiten Sie den Ablauf vielfach weiter, sodass er sich bis Sonntag weitläufig verbreitet. Berichten Sie sich bitte gegenseitig von diesem Angebot. Fragen Sie in der Familie, bei Freunden und Bekannten nach, ob sie schon ein Exemplar erhalten haben. Gerne senden wir den Ablauf auf Anfrage auch per Fax oder per Post zu. Unsere Idee, weitere Audrucke in Umschlägen verpackt an die Eingangstür zur Kirche zu hängen, haben wir verworfen. Wir sind aufgefordert worden, keine Anlässe zu schaffen, das Haus zu verlassen. Daher werden wir auch die Schaukästen für den Moment frei lassen.

Kirche ist sichtbar

Wir möchten Ihnen zeigen, dass wir da sind und an Sie denken. Mit Kreide geschrieben stehen auf unserem Vorplatz nun Psalm 121 („Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen…“) und weitere ermutigende Glaubenstexte. Sie werden immer wieder erneuert. Die Hoffnung, die in jedem einzelnen Wort steckt, darf gerne mitgenommen werden. In der Nacht leuchten unsere Altarfenster und damit auch der auferstandene Christus. Zudem ist der strahlende Weihnachtsstern im Kirchturm wieder weithin zu sehen. Denn Christus spricht: „Ich bin das Licht der Welt!“ Bald wird ein Banner mit den tröstenden Worten „Fürchtet euch nicht!“ unseren Kirchturm zieren.

Vater Unser und Gebetsanliegen

Wenn täglich um 18 Uhr die Glocken läuten, lade ich Sie ein, das Vater Unser zu beten. Falls Sie ein Gebetsanliegen haben, senden Sie mir dieses gerne per Mail zu oder rufen Sie mich an. Bitte werfen Sie keine Gebete in den Briefkasten, da diese womöglich untergehen. An den kommenden Abenden werde ich täglich in die Kirche gehen, Kerzen anzünden und Ihre Anliegen vor Gott bringen.

Solidaritätsbekundungen

Uns erreichen viele Angebote der Solidarität wie Einkaufshilfen und mit dem Hund gassi zu gehen. Wenn Sie Bedarf haben, stellen wir gerne den Kontakt her. Die Kirchengemeinde hat ein funktionierendes Netzwerk, über das vieles organisiert werden kann.

Präsenzzeiten

Die Hauptamtlichen richten ab der kommenden Woche verlässliche telefonische Sprechstunden ein. Alle Menschen mit Sorgen und Anfragen finden hier ein offenes Ohr:

Montags, 17 bis 18 Uhr: Pastor Freytag, Tel. 0511 87 44 644.

Dienstags, 17 bis 19 Uhr: Pastor Wening, Tel. 05102 89 03 002.

Mittwochs, 10 bis 12 Uhr: Diakonin Birgit Freudemann-Bah, Tel. 0511 82 10 16.

Donnerstags, 11 bis 12 Uhr: Pastorin Michaelsen, Tel. 05102 21 45.

Freitags, 10 bis 12 Uhr: Pastorin Dieckow, Tel. 0511 97 82 27 27.

Samstags, 15 bis 17 Uhr: Pastorin Straeck, Tel. 0511 86 65 95 41.

Sonntags, 10 bis 12 Uhr: Diakon Gunnar Ahlborn, Tel. 05102 5497.

Auch darüber hinaus sind wir telefonisch erreichbar. Sprechen Sie uns gegebenenfalls gerne auf den Anrufbeantworter und wir rufen schnellstmöglich zurück. Da weiterhin noch viel zu klären und zu organisieren ist, sind wir außerhalb der Telefonzeiten aber nicht immer in der Nähe des Telefons.

Weitere Angebote für das kirchliche Leben in dieser Ausnahmesituation

Die Landeskirche und andere evangelischen Institutionen stellen im Internet zahlreiche Ideen zur Verfügung, wie Sie auch bei sich zu Hause Kirche erleben können:

Newsletter

Vorerst zeitlich begrenzt wird es einen Newsletter geben, in dem wir nach Bedarf weitere Informationen versenden und Inhalte teilen. Wenn Sie in den Verteiler aufgenommen werden möchten, dann folgen Sie bitte diesem Link: http://altlaatzen.news-e.de/f/251033-213818/. Bitte weisen Sie auch Familie, Freunde und Bekannte darauf hin. Parallel dazu informieren wir Sie weiterhin auf unserer Homepage und in der Tagespresse.

Anregungen und Ideen

Was wünschen Sie sich darüber hinaus von mir/uns in diesen Tagen? Ich bin für Rückmeldungen und weitere Ideen sehr dankbar.

 

Lassen Sie uns nicht nur in diesen Tagen nach einem Wort aus der Bibel handeln, dass aber eben doch zurzeit von ganz besonderer Bedeutung ist: „Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.“ (2. Timotheus 1,7)

Bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße – auch im Namen des Kirchenvorstands –

Pastor Matthias Freytag

Hier können Sie diesen ganzen Text herunterladen und bitte weiter verbreiten.

Corona-Krise 2 (vom 14.03.2020)

Beerdigungen werden natürlich gefeiert, jedoch nur im allerengsten Familienkreis.

Beachten Sie auch die Angebote der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) unter dem Link "Kirche-von-zuhause".

Corona-Krise 1

Verehrte Gäste

Wegen der Corona-Krise bleibt das Café Exposé ab 14. März 2020 bis auf weiteres geschlossen.

 Wir bitten um Ihr Verständnis.

Das Team vom Café Exposé

Wiedereröffnung der Alten Kapelle in Laatzen!

Kapelle aussen nah
 © Sabine Preuschoff 2010

Der Kirchenvorstand hat beschlossen, dass am ersten Pfingsttag dieses Jahres am 31. Mai 2020 die Alte Kapelle mit einem Festgottesdienst nach langer, langer Zeit wieder eröffnet wird.

Erinnern wir uns an das Regenjahr 2017: Der Grundwasserspiegel in Laatzen war soweit angestiegen,  dass sich die Grundmauern der Alten Kapelle mit Wasser vollgesogen hatten, so dass an den Wänden Salz-Ausblühungen auftraten. Durch das feuchte Klima im Innenraum der Kapelle wurde die Orgel auf der Empore von Schimmel befallen. In diesem allgemein schlechten Zustand durfte die Kapelle nicht mehr genutzt werden.
Bis man sich zu einer Sanierung entschloss, musste erst einmal ein Konzept erstellt werden: Welche Gewerke müssen eingesetzt werden, welche Arbeiten müssen durchgeführt werden und in welcher Reihenfolge, welche Kosten entstehen für diese aufwendige  Sanierung. Nachdem das Konzept der Sanierung feststand und die ungefähren Kosten bekannt waren, wurde deutlich, dass unsere Gemeinde die hohen Kosten nicht alleine stemmen konnte. Wir mussten uns also auf die Suche nach potentiellen Geldgebern machen, was uns schließlich und endlich gelang. Aus den verschiedensten Töpfen bekamen wir die erforderliche Summe zusammen. Schließlich fanden wir auch noch ein Gemeindemitglied, Herrn Harry Neß, der uns die benötigte neue Orgel finanzierte.
Jetzt endlich konnten wir die Aufträge an die verschiedenen Gewerke vergeben, und die Arbeiten konnten beginnen. Diese Arbeiten sind jetzt, bis auf einige Kleinigkeiten, durchgeführt, so dass der Kirchenvorstand einen Termin für die Wiedereröffnung festlegen konnte. Bis dahin muss die neue Orgel von ihrem jetzigen Standort in der Immanuelkirche in die Alte Kapelle transportiert und aufgebaut werden. Zurzeit kümmert sich der Kirchenvorstand um die Anschaffung der Gegenstände für den Altarraum: Altar, Taufbecken und Lesepult, so dass sich ein in sich stimmiges Ensemble ergibt. 

Mit freundlichen Grüßen                 Peter Wilhelm     
KV und Vorsitz des Bauausschuss  der Immanuel Gemeinde in Laatzen 

Der Kirchenvorstand der Immanuel-Kirchengemeinde dankt dem Bauausschuss und im Besonderen dem Vorsitzenden Peter Wilhelm für die zielstrebige Begleitung der Sanierung der Alten Kapelle. Ohne Peter Wilhelms Engagement wäre der Eröffnungstermin nicht zu halten gewesen.

Für den Kirchenvorstand
Pastor Matthias Freytag

Den Wiedereröffnungsgottesdienst am Pfingstsonntag feiern wir als Kantatengottesdienst mit der Immanuelkantorei in der Immanuelkirche um 10 Uhr. Anschließend laden wir Sie zu einem Sektempfang ein und es wird die Möglichkeit geben, die Alte Kapelle zu besichtigen. Mit der Wiedereröffnung steht der Gottesdienstraum auch wieder für Gottesdienste, Kasualien und Konzerte zur Verfügung.
Pastor Matthias Freytag  

Berichte und Fotos von der Renovierung finden Sie hier.

Einladung zum Spendernachmittag

Im vergangenen Jahr haben viele von Ihnen unsere Kirchengemeinde mit großen und kleinen Geldspenden bedacht. Dafür möchten wir uns bei Ihnen am 16. Mai 2020 von 15-17 Uhr mit einem Kaffeetrinken im Großen Gemeindesaal (Alte Rathausstraße 41) bedanken. Die persönlichen Einladungen werden bis Ende April versendet. Sollten Sie keine Einladung erhalten haben, wofür wir uns entschuldigen, bitten wir Sie, sich in unserem Gemeindebüro (0511-8744640 oder kg.immanuel.laatzen@evlka) zu melden.
Pastor Matthias Freytag

Silberne Konfirmation in 2020

Wir suchen die Konfirmandinnen und Konfirmanden, die in den Jahren 1994/1995 in der Immanuelkirche konfirmiert wurden. Am Sonntag, den 20. September 2020 möchten wir gemeinsam mit Ihnen Ihre Silberne Konfirmation feiern. Wir bitten alle Jubilare, sich im Gemeindebüro zu melden (0511-8744640 oder kg.immanuel.laatzen@evlka.de). Aus zeitlichen Gründen ist es uns nicht möglich, die Adressen der ehemaligen Konfirmandinnen und Konfirmanden zu recherchieren. Bitte geben Sie diese Information daher auch an Ihre Mitkonfirmierten weiter. Die Einladungen können nur an die uns gemeldeten Adressen verschickt werden. Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.
Gaby Borsuk

Kunsthistorischer Vortrag von Landtagspräsident a. D. Jürgen Gansäuer M. A.

Nach seinem Vortrag im Februar dieses Jahres über die Entstehungsgeschichte der Alten Kapelle wird Landtagspräsident a.D. Jürgen Gansäuer M.A. am 27. Mai 2020 in einem zweiten Teil das Sakralgebäude kunsthistorisch erläutern. Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr im Großen Gemeindesaal (Alte Rathausstraße 41). Der Eintritt ist frei.
Pastor Matthias Freytag

Ein Jahr im Kirchenvorstand - turbulent, bunt, schaurig-schön

Die Kirchenvorstände der Region sind nun ein Jahr im Amt, da kann man schon mal überlegen, ob sich die Mitarbeit lohnt, zum Beispiel für die fünf Damen und drei Herren im Kirchenvorstand Immanuel.
Das Ehrenamt einer Kirchenvorsteherin, eines Kirchenvorstehers ist außerordentlich variantenreich... (Hier weiterlesen)
 

Sind wir bereit für Veränderungen?!

Lesen Sie den Beitrag unserer Kirchenvorsteherin Maike Eggers.

Bitte hier klicken.

Kircheneintritt

Sie möchten in die Kirche eintreten? Sie können zwischen folgenden Möglichkeiten des Wiedereintritts wählen:
Kirchengemeinde - Wenden Sie sich einfach an eine Pastorin oder einen Pastor. Der Schritt in die Kirche ist verbunden mit einem Gespräch, das jeder Pastor/jede Pastorin führen kann. In der Regel gehören Sie später zu der Gemeinde Ihres Wohnortes. Wenn Sie es wünschen, können Sie auch zu einer anderen Kirchengemeinde gehören.
Wiedereintrittsstelle - Um die Aufnahme zu erleichtern, gibt es besondere 'Wiedereintrittsstellen' mit zuverlässigen Öffnungszeiten. Die nächstgelegene Wiedereintrittsstelle:
Kirche im Blick – Wiedereintrittsstelle in der Buchhandlung an der Marktkirche/ Hannover
(dienstags bis freitags von 15 bis 19 Uhr sowie freitags und sonnabends zwischen 11 und 14 Uhr)
Hanns-Lilje-Platz 4/5, 30159 Hannover
Telefon: 0511/3536836, Telefax: 0511/3536837
E-Mail: kirche-im-blick@evlka.de
Internet: www.kircheneintritt-hannover.de

 

Spende

Wir laden Sie ein, für die Arbeit in unserer Kirchengemeinde zu spenden.  Wir haben folgendes Konto:

Kirchenkreisamt Ronnenberg
IBAN: DE 26 5206 0410 0000 0063 27
Kassenzeichen: 204209-SPE-Verwendungszweck-Name
Dabei ist es sehr wichtig, sowohl dieses Kassenzeichen als auch den Verwendungszweck zu benennen.
Hinweis: Das Geld, das mit diesem Kassenzeichen überwiesen wird, kommt zu 100 % unserer Gemeinde zu Gute.